Rezepte

Frühstücksliebe Porridge// Ich back´s mir…

29. Januar 2015

Gesundes Frühstück Porridge mit frischen Früchten und Nüssen

Der neue Plan für dieses Jahr ist unter der Woche ein gesundes Frühstück zu essen und am Wochenende gibt es dann lecker Brötchen, Ei und alles was so dazu gehört. Aber Gesund kann ja auch lecker und abwechslungsreich sein!

Read More

Ich backs mir: Käsekuchen

26. Februar 2014

“Ich backs mir” ist eine neue Serie von der wunderbaren Clara von Tastesheriff. Einmal im Monat gibt sie ein Thema vor und alle sind aufgerufen mitzumachen! Diesen Monat geht´s um den Käsekuchen oder Cheesecake.

2014-02-24 14.38.32

Ich hab echt lange überlegt und recherchiert ob ich den guten alten Käsekuchen von meiner Mama mache oder sowas verrücktes aus den USA, mit viel Karamell und Oreocookies… Aber dann hab ich mich entschieden: Auf was hättest du jetzt am meisten Lust? auf den Kuchen von meiner Mama! und sie hat´s von Ihrer Mama, daher: Omas Käsekuchen♥ (ich hoffe, ich bekomme keinen Ärger wenn ich Familienrezepte veröffentliche)

Jetzt wurde das Ganze ein bißchen kompliziert… ich habe mich spontan für einen fertigen Mürbeteig entschieden. Fehler No. 1! Den hatte ich noch im Kühlschrank und als ich angefangen hatte von Käsekuchen zu reden würde Herr P. ganz nervös und meinte ob ich nicht direkt und am besten schnell damit Anfangen möchte…. Nachmittags. Und das Licht geht weg… Muss ich mehr dazu sagen? Aber ich hab mich so gefreut das der Mann mal Kuchen essen will und hab losgelegt. Fehler No.2: Die falsche Springform! Ich hab nur kleine Springformen, weil wir nicht so viel Kuchen essen und muss dann immer umrechnen. Klappt selten! Fehler No.3: Ungelduld. Ich hab den Kuchen zu früh aus dem Backofen geholt. Keine Ahnung ob mein Kurzzeitwecker nicht mehr alle Latten am Zaun hat, aber er hat nach ne Stunde geklingelt und der kleine Kuchen war immer noch nicht fertig. Ich weiss nicht was da schief gelaufen ist!  Wir haben mutig jeder ein Stück gegessen und ich hab meine Mama angerufen und Ihr mein Leid geklagt. Der fertige Mürbeteig war: bäh. Kann ich nicht empfehlen, lieber selber machen. Ich möchte euch das Original Rezept – ohne Umrechnung, aber nicht vorenthalten:

Omas Käsekuchen:

Zutaten Mürbeteig:

  • 150g Mehl
  • 60g Zucker
  • 60g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zutaten Füllung:

  • 1 Kilo Quark 40%
  • 250g Zucker
  • 5 Eier, getrennt
  • 2 Päckchen Vanillepudding/ sagt Oma, Mama meint eins reicht!
  • 1 Ecke weiche Butter

Die Zutaten für den Mürbeteig zusammen kneten und min. eine halbe Stunde kalt stellen. Später ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegten Springform drücken. Den Quark, Zucker, die Eigelbe, das Puddingpulver und die Butter mit der Küchenmaschine verrühren. Eischnee schlagen und darunter heben. Den Backofen auf 175° C Ober und Unterhitze vorheizen und auf der unteren Schiene. 60 min backen. Mamas Tip: alle 15 min einmal kurz raus holen, dann reisst die Oberfläche nicht so schnell und er wird nicht zu hoch!

Omas Käsekuchen mit Kirschen

Hier ein Fotobeweis. Ich habe noch Kirschen mit Himbeeren und Kirschwasser eingekocht und drübergeschüttet. Das war ganz lecker.

Probiert es doch mal aus und ladet mich dazu ein! ich komme dann zum testen.

Aber damit nicht genug. So leicht wollte ich mich ja nicht geschlagen geben und dann dachte ich, gibste dem Cheesecake doch mal ne Chance. Kekse als Boden, das kann ja nicht so schwer sein! Da musste ich aber wieder umrechnen… denn ich besitze keine Cups.

Ich backs mir American Cheesecake

American Cheesecake:

Zutaten:

  • 12 Oreo Cookies
  • 3 EL Butter, geschmolzen
  • 3 Packungen Philadelphia
  • 170g Zucker
  • 1 EL Vanillearoma
  • 3 Eier
  • und eigentlich als Topping: Pekannüsse, schwarze Schokolade und Karamellsoße

Die Oreocookies zerstoßen und mit der geschmolzenen Butter verrühren. Den Teig in eine Springform drücken und 15min kalt stellen. In der Zeit den Frischkäse mit dem Zucker, dem Vanillearoma und den Eiern schaumig aufschlagen. Alles in die Springform füllen und ab in den Backofen. 160°C ca. 70min.

Ich backs mir Zutaten Oreo Cookies

Auch hier habe ich mich für eine falsche Springform entschieden, bzw ich hatte keine passende Größe. Meine war dafür eigentlich zu klein. Daher war der Boden zu hoch und die Frischkäsemasse ein bißchen zu viel. Hab nicht alles eingefüllt. Als der Kuchen fertig war hatte ich ehrlich gesagt keine Lust das Topping zu machen, da ich die Befürchtung hatte das er mir eh zu süß ist. Normalerweise muss man dann die Nüsse, die Karamellsoße und die geschmolzene Schokolade über den Kuchen geben.

Die Überraschung war: er war ganz lecker. Ziemlich mächtig und ich kann davon nur ein kleines Stück essen. Aber er hat gut geschmeckt. Das Topping hat mir nicht gefehlt, auch wenn er dann aufregender ausgesehen hätte. Geschmack geht vor!

Cheesecake an viel Tulpen

Bei dem Bild wollte ich von meinem nicht so schönen Kuchen mit den neuen Frühlingstulpen ablenken!

Und hier geht´s zu allen anderen Käsekuchen Variationen bei Clara!

ichbacksmir

xo Mirjam

p.s. der Hashtag für Twitter und Instagram lautet übrigens #ichbacksmir

Follow on Bloglovin

Kochhelden: Gerösteter Blumenkohl mit Röstzwiebeln

10. Februar 2014

Kochhelden Blumenkohl RezeptHabt ihr schon mal Blumenkohl geröstet? Nein? Wieso eigentlich nicht…. Beim durchstöbern meines neuen Kochbuches “Kochhelden -> Rezepte für das wahre Leben” bin ich auf ein interessantes Rezept gestossen. Gerösteter Blumenkohl mit Röstzwiebeln und Tahinisoße. Immer offen für was neues, musste ich das direkt ausprobieren. Mit Tahini habe ich bis jetzt noch nie gekocht…. Die beiden Autoren Max und Eli Sussman beschreiben außergewöhnliche Rezepte die sich wie ein Blogeintrag lesen. Tolle Fotos und mit dezenten Hinweisen “wenn wir Leute Tiefkühlpizza essen sehen, schlagen wir sie ihnen aus der Hand, trampeln darauf herum und machen sie so ungenießbar”…. Ok. Notiz an mich: Niemals in der Öffentlichkeit Tiefkühlpizza essen. Zu gefährlich. Kochhelden Buch

Hier die Zutaten:

  • 1 Blumenkohl, grob in Röschen zerteilt
  • 2 Zwiebel in dünne scheiben geschnitten
  • Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 150g Tahini
  • 3 EL frischer Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • glatte Petersilie

1.

Ofen auf 230°C vorheizen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln zugeben und gut umrühren. 1 TL Salz unterrühren und 30-40 min unter stetigem Rühren weiterbraten, bis die Zwiebeln weich und goldbraun sind.

2.

Tahini, 180ml Wasser, 1 TL Salz, Zitronensaft und Knoblauch in einer Schüssel mischen und beiseite stellen.

3.

Mit den restlichen 2 EL Olivenöl ein großes Backblech fetten. Die Blumenkohlröschen darauf verteilen und gut im Öl wenden. Mit reichlich Abstand zueinander anordnen und salzen. Etwa 15 Minuten rösten bis sie unten schön braun, aber nicht verbrannt sind. Wenden und weitere 10 Minuten rösten, bis sie auf der anderen Seite braun und weich sind.

4.

Den Blumenkohl auf eine Servierplatte legen. Mit den Röstzwiebeln und den Petersilienblättchen garnieren und mit der Tahinisoße beträufeln. Sofort servieren, die restliche Soße auf den Tisch stellen. gerösteter Blumenkohl Vielen Dank an den Callwey Verlag für das tolle Bloggertreffen im Salon Schmitz in Köln und das wunderschöne Buch! xo Mirjam

Follow on Bloglovin

All rights reserved © Ausstattung und so… · Theme by Blogmilk + Coded by Brandi Bernoskie

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: